Das Verfahren

Unser Prinzip der Selbstreinigung basiert auf der sogenannten Photokatalyse. Dabei werden auf der Oberfläche eines Photokatalysators wie z.B. auf Titandioxid (TiO2) unter Einfluss von Licht, aus Luftsauerstoff und Feuchtigkeit reaktive Substanzen gebildet, die anhaftende organische Verschmutzungen zersetzen können.
Dies gilt auch für biologische Organismen wie Algen, Moose, Mikroben und Krankheitskeime. Eine weitere Besonderheit von photokatalytischen Titandioxidbeschichtungen sind deren hydrophile Eigenschaften.
Auf hydrophilen Oberflächen bildet sich bei Feuchtigkeitseinfluss ein gleichmäßiger Wasserfilm auf der Oberfläche, sodass eine Tropfenbildung und damit ein Beschlagen beispielsweise von Scheiben oder Spiegeln vermieden werden kann. Technisch lassen sich hydrophile Oberflächen z. B. durch photokatalytische Titandioxidschichten realisieren. Durch Verwendung nanoskaliger Titandioxidpulver wird die Wirksamkeit der Schichten erhöht und aufgrund der Kleinheit der Teilchen eine Lichtstreuung vermieden, sodass die für die Anwendung auf Scheiben etc. erforderliche Transparenz der Schicht erzielt wird.
Anwendbar sind photokatalytische Oberflächen auf fast allen Materialien. Die Produktpalette ist bereits relativ groß und umfasst Spiegel, selbstreinigende Fenster, Fensterrahmen, Dachziegel, Pflastersteine, Wandfarben, Markisen usw.
Putzfassaden bleiben durch die Fassadentechnik dauerhaft sauber und algenfrei. Die Titandioxid Beschichtungen nutzen sich nicht ab, denn das Titandioxid dient nur als Katalysator. Das Reinigungsmittel Sauerstoff ist in der Luft reichlich vorhanden. Die Sonne liefert die für den Prozess erforderliche Energie. Die Beschichtung hält, wenn sie nicht abgeschabt wird, ebenso lange wie die Fassade, auf der sie aufgebracht wird.

Nachhaltig und umweltfreundlich

Die beschichteten Elemente bleiben dauerhaft sauber und frei von organischer Verschmutzung aller Art. Auch Algen, Moose und Schimmel bleiben fern. Titandioxid wirkt vollkommen giftfrei, dauerhaft und nachhaltig, und zwar nur durch die Kraft von Licht und Sauerstoff, also ungefährlich für Mensch, Tier und Umwelt. Titandioxid ist sogar als Lebensmittelzusatz zugelassen!
Und so „ganz nebenbei“ trägt die beschichtete Fassade zur Reinigung der Luft bei, indem sie z.B. die lästigen und gefährlichen Stickoxide aus dem Straßenverkehr zersetzt.
Die TiO2 Beschichtungen zersetzen nicht nur organische Schmutzpartikel, sie verhindern auch sehr effektiv das Wachstum von Algen und Moos auf den beschichteten Oberflächen. Es ist verblüffend, aber eine beschichtete Oberfläche ist zudem noch in der Lage, mehr als 85 % aller schädlichen Abgase wie Stickoxide (NOx), Formaldehyd, Benzol und flüchtige organische Verbindungen (VOCs) zu zersetzen und in unschädliche Nitrate (Gips, Kalk, Düngekalk) zu verwandeln.